Blog

Gelaender

27. May 2019 | 1 Minute zum Lesen

Tag: schmieden

Doch nicht nur am Holz hängt mein Herz. Genauso wichtig ist mir die Arbeit mit dem glühenden Eisen. Allerdings kommt diese, aufgrund der Probleme im letzten Jahr, etwas zu kurz. Anlass für das Anheizen der Esse ist der Wunsch nach einem Geländer für den Gartenaufgang.

Hier soll es hin

Da es stabil und langlebig sein soll, ist Flachstahl der Dimension 10x50mm meine Wahl. Ein paar 3m lange Stücke finden sich im Eisenlager.

wird umgeformt

Stücke mit einer Länge von 3 Meter kann ich nur schwer in der normalen Esse verarbeiten. So sorgt diesmal die Gaseesse für die nötige Hitze. Das kleine Gerät hat zwar nicht genug Leistung um so große Stücke auf Schmiedetemperatur zu bringen, fürs Erwärmen zum Biegen reicht es aber allemal. Und da sie hinten geöffnet werden kann ist auch die Länge kein Problem!

Es wird heiß!

Eine weitere Herausforderung sind die Momente, die beim Biegen so langer Werkstücke auftreten. Hier muss der alte Deutz als Gegengewicht herhalten.

Gegengewicht

Und schon geht es los. Natürlich dauert es ein wenig bis die richtige Temperatur, ein dunkles Rot, erreicht ist.

Höllenfeuer

Doch dann geht es Biegung auf Biegung.

langer Schenkel

langer Schenkel 2

kurzer Schenkel

Nachjustieren

und

fertig

Jetzt fehlen noch zwei Löcher und ein Anstrich und dann wird es montiert!